Nepalaya beschäftigt in seiner Manufaktur in Kathmandu in Nepal Mitarbeiter/innen, die der niedrigsten hinduistischen Kaste (sog. „Unberührbare“) angehören oder zu den muslimischen Minderheiten zählen, die keine Schulbildung haben. Für viele dieser Menschen bedeutet das, dass sie in der Regel nur die untersten Arbeiten ausführen dürfen, ihre Löhne extrem niedrig sind und es für sie enorm schwierig ist, einen gesicherten Arbeitsplatz zu finden. 

Basu Tiwari, der zusammen mit Hilke Tiwari das Familienunternehmen NEPALAYA gründete, stammt selbst aus Nepal und kennt die schlechte Arbeitssituation seiner Landsleute. Deshalb haben die beiden es sich zur Herzensangelegenheit gemacht, vor allem Menschen, die sozial benachteiligten ethnischen Gruppen angehören, unter besten Arbeitsbedingungen anzustellen.

Nepalaya ist seit 2012 anerkannter Lieferant durch den Weltladendachverband und hat seinen Großhandelssitz in Teningen bei Freiburg.

Wir führen Kleider, Tunikas und Röcke von Nepalaya, zum größten Teil aus zertifizierter Bio-Baumwolle.